Project Description

ServiceTreff smartvoll waiting Area

“We want you to feel comfortable”

„Wir wollen, dass du dich wohlfühlst“

ServiceTreff Smartvoll Cafe

Service Treff | Wiener Stadtwerke

project: Service Point | Wiener Stadtwerke
type: Public
client: Wiener Stadtwerke | Vienna’s Municipal Companies
location: Vienna
time: 2020
photos: Dimitar Gamizov and Sara Schmidt
visual concept: AnimaFabrik and smartvoll

The understanding of what a brand is has changed dramatically in recent years. Whereas a color and a logo were once all it took to represent an entire company, today a brand is seen as a special world and a unique culture. The corporate architecture of Wiener Stadtwerke’s new Service Point, designed by smartvoll Architekten, responds with excellence to this complex evolution. The space now clearly communicates: “You are warmly welcome, and we want you to feel comfortable.”

Das Verständnis davon, was eine Marke ist, hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Konnten zuvor eine Farbe und ein Logo ein ganzes Unternehmen repräsentieren, versteht sich Marke heute als Sonderwelt und einzigartige Kultur. Auf diese komplexe Entwicklung reagiert die Corporate Architecture des neuen Service Treffs der Wiener Stadtwerke von smartvoll Architekten. Der Raum kommuniziert nun klar: „Wir heißen dich herzlich willkommen und wollen, dass du dich wohlfühlst.“

Service Treff - Wiener Stadtwerke

When architects design the interiors of high-priced hotels or shops, they start by examining the needs of the guests or customers and then implement their insight and empathy in a way that modulates emotional ambience, cultural atmosphere, and social experience with delicate gradations. This is precisely the approach that smartvoll architects chose for the design of the service center of Wiener Stadtwerke, the utilities company of the City of Vienna, for the modern redesign of what was once the Wien Energie customer service center. It has been transformed into a brand touchpoint, flagship store, and paradigm of corporate architecture for the entire Wiener Stadtwerke.

Wenn Architekten das Interieur eines hochpreisigen Hotels oder Shops gestalten, werden sie von den Bedürfnissen seiner Gäste oder Kunden ausgehen und mit ihrem Einfühlungsvermögen auch emotionale Stimmungen, kulturelle Atmosphären und soziales Erleben in feinsten Abstufungen steuern. Mit genau dieser Herangehensweise haben smartvoll Architekten nun das Servicezentrum eines kommunalen Betriebs gestaltet und die ehemalige Kundendienststelle von Wien Energie als Marken-Touchpoint, Flagshipstore und Corporate Architecture für die gesamten Wiener Stadtwerke zeitgemäß neu interpretiert.

 

Flagshipstore der Wiener Stadtwerke
ServiceTreff smartvoll Existing Clients

Feeling good is our guiding principle  | Wohlfühlen – das nehmen wir als Leitmotiv

The Wiener Stadtwerke’s new customer service center in Spittelau is named Service Point and, since its redesign, is now home to no fewer than five municipal companies: Wiener Netze (gas & electricity), Wiener Linien (public transport), Wiener Lokalbahnen (local trains), WiPark (parking), and Bestattung Wien (funeral home). The outer loop of the floor plan leads visitors from the reception to a café, immediately setting the mood for the guiding principle adopted by smartvoll and the City of Vienna: caring for the well-being of their citizens to a degree that has rarely been seen before.

“At a time when major corporations are scaling their customer service down to call centers, our client’s successful elevation of the quality of their service becomes even more impressive. Our design gives this service growth a physical presence, while adding a certain feel-good factor,” says Christian Kircher of smartvoll.

Fifty different surface materials protective rounded forms, concentric spatial layout, lush plant growth, textile and glass room dividers, and a pleasant, calm palette of colors and materials create a coherent overall impression. The architecture is comfortable, yet it unfolds so subtly that it never overshadows the functional and public aspects of a service center. The gently differentiated aesthetic zones are unified by a high suspended ceiling, with visible pipes painted gray that are not shy about being part of the customer interface of a technical enterprise.

Service Treff heißt das neue Kundenservicezentrum der Wiener Stadtwerke in Spittelau und beherbergt seit der Neugestaltung gleich fünf städtische Betriebe: Wiener Netze, Wiener Linien, Wiener Lokalbahnen, WiPark und die Bestattung Wien. Dass die äußere Schleife des Grundrisses den eintretenden Besucher vom Empfang weg gleich zu einem Café weiterführt, stimmt schon wie ein Leitmotiv darauf ein, dass smartvoll und die Stadt Wien mit dieser Innenarchitektur in einem bisher kaum gekannten Ausmaß für das Wohlfühlen ihrer Bürger Sorge tragen.

„In einer Zeit, in der Großunternehmen ihren Kundenservice auf Callcenter reduzieren, gewinnt die Bemühung unseres Bauherrn um Anhebung der Servicequalität eine noch größere Eindrücklichkeit. Unsere Gestaltung überträgt diese Bemühung in den Raum und erweitert sie um den Wohlfühlfaktor“, sagt Christian Kircher von smartvoll.

50 verschiedene Oberflächen, bergende Rundformen, konzentrische Raumorganisation, reichlich Pflanzenwuchs, textile wie auch gläserne Raumtrennungen und eine angenehme, ruhige Farb- und Materialwelt prägen den in sich stimmigen Gesamteindruck einer Wohlfühlarchitektur, die jedoch so subtil entfaltet wird, dass sie niemals die zur Funktion und Öffentlichkeit eines Servicezentrums passende Sachlichkeit übertönt. Die fein ausdifferenzierte ästhetische Zonierung wird zusammengehalten von einer hoch schwebenden Decke, die mit ihren grau übermalten Röhren und Apparaturen nicht verbirgt, dass es ein technisches Unternehmen ist, das hier seine Schnittstellen zu allen Kundengruppen definiert.

ServiceTreff smartvoll waiting Area
ServiceTreff smartvoll Existing Clients
ServiceTreff Smartvoll New Clients

We take service literally | Service – das nehmen wir wörtlich

Because this is a hub that serves a variety of companies, the customers have extremely heterogeneous needs. This is particularly clear when considering the funeral home and cemetery management company, where creating a space for mourning requires special consideration and aesthetic delicacy. A very different type of emotional response is to be expected from urban transport and energy supply customers, where conflict and even existential crisis can arise, particularly in the case of late payments. New customers, on the other hand, want an atmosphere that inspires confidence when signing contracts. In order to meet each of these needs, smartvoll architects have risen to the occasion, creating special room designs and color palates. The warm atmosphere of the waiting room, the generous use of plants, and the new café all have a calming effect on customers from the moment they enter, helping defuse many a potential conflict in advance. Discreetly designed rooms with recessed floor plans fulfill the cemetery administration’s need for discretion. A waiting lounge, cloth-covered alcoves, and high-quality parquet flooring and furniture meet the high expectations of new customers

Da diese Kontaktstelle nun allen Unternehmen gleichermaßen dient, ist die Bedürfnislage der Kunden äußerst heterogen. Besonders deutlich wird dies am Beispiel der Friedhofsverwaltung, wo die Trauer eine spezielle, auch ästhetische Rücksichtnahme erfordert. Eine ganz andere Emotionalität ist von Bestandskunden in den Bereichen des städtischen Verkehrs und der Energieversorgung zu erwarten, wo es speziell bei Zahlungsverzug um Konflikte, manchmal sogar um existenzielle Krisensituationen geht. Neukunden hingegen wollen beim Schließen von Verträgen in ihrer zuversichtlichen Gemütslage begleitet werden – auch hier sind smartvoll Architekten mit besonderen Raum- und Farbgestaltungen darauf eingegangen: Die Wohlfühlatmosphäre des Warteraumes, der Einsatz von Pflanzen und das neue Café wirken vom Betreten an beruhigend auf die Kunden und entschärfen bereits im Vorfeld so manche Konfliktsituation. Dezent gestaltete und im Grundriss zurückgezogene Räume erfüllen das Diskretionsbedürfnis der Friedhofsverwaltung. Eine Wartelounge, textile Kojen sowie hochwertiges Parkett und Möbel entsprechen wiederum der Werteerwartung von Neukunden.

Almost as if smartvoll architects had taken the phrase “service center” literally, they have clearly framed the concept of service as a fundamental approach. The layout, with zones situated around the central waiting area, embodies the facility’s new function as the center of all municipal businesses. The lobby’s circular exterior shape is is concentrically echoed by round benches, armchairs, and tables in the center. Curtains, plants, and cheerful colors create a homey, calm, secure, and intimate feel. Unlike conventional waiting areas, the atmosphere is not cold and anonymous, but warm and human.

Als hätten smartvoll Architekten „Servicezentrum“ beim Wort genommen, haben sie den Servicegedanken als Grundhaltung mit großer Deutlichkeit inszeniert und dabei auch die neue Funktion, Zentrum aller Kommunalbetriebe zu sein, durch die Anordnung aller Zonen rund um den zentralen Wartebereich anschaulich gemacht. Dessen äußere Rundform wird durch runde Bänke, Sessel und Tische in seiner Mitte doppelt markiert. Vorhänge, Pflanzen und rosige Farbtöne verleihen ihm eine wohnliche, ruhige, geborgene und intime Anmutung. Im Unterschied zu herkömmlichen Wartezonen fühlt es sich hier nicht kalt und anonym an, sondern menschlich warm.

ServiceTreff Smartvoll New Clients
Service Treff der Wiener Stadtwerke

The new Service Point is, in a sense, architecture that speaks. It expresses the fundamental position of the municipal companies and sends a clear message to customers: “You are welcome here; we want you to feel comfortable, and we take your needs and concerns very seriously!”

“The new service center is the architectural spatialization of corporate content—a design that is equally dedicated to the needs of customers and the well-being of employees,” says Olya Sendetska of smartvoll.

Der neue Service Treff ist gewissermaßen eine sprechende Architektur. Er formuliert die Grundhaltung dieser städtischen Unternehmen und sendet an den Kunden eine klare Botschaft: „Wir heißen dich herzlich willkommen, wollen, dass du dich wohlfühlst, und nehmen deine Bedürfnisse und Anliegen sehr ernst!“

„Das neue Service Center ist eine architektonische Verräumlichung von unternehmerischen Inhalten – eine Gestaltung, die sich den Bedürfnissen der Kunden und dem Wohlbefinden der Mitarbeiter gleichermaßen verschreibt“, sagt Olya Sendetska von smartvoll.

 

ServiceTreff smartvoll Existing Clients