Project Description

Private Spa by Smartvoll

PRIVATE SPA 

Der Begriff “Wellnesstempel” ist die gängige Marketing-Worthülse für Hotelkellerbäder mit Palmendeko. Smartvoll Architekten haben eine private Tempelanlage des 21. Jahrhunderts erbaut. Dass sie dem Wellness-Kult geweiht ist, sieht man ihr auf den ersten Blick gar nicht an.

Wellness Pavilion

typ: Private
client: Private
location: Hinterbrühl, Lower Austria
time: 2019
size: 200 m²

Der Traum jedes Architekten ist es, ein Kunstwerk zu erschaffen, das auch für seine Nutzung bestens geeignet ist. Fensterlose Museen eignen sich am besten für skulpturale baukünstlerische Qualitäten. Kommunen finanzieren Gestaltungsfreiheit dann, wenn sie ein Landmark mit touristischer Umwegrentabilität erhoffen. Man nennt das den “Bilbao-Effekt”. Äußerst selten gibt es den Fall, dass ein vermögender und kunstsinniger Bauherr sich an Architekten wendet. Dann können Werke moderner Baukunst entstehen, die es an Würde und Dignität mit den Sakralbauten der Vergangenheit aufnehmen können

Der Wellness-Pavillon steht am Ende des Parks einer alten Villa gegenüber, ähnlich wie die zweckfrei zierende Gloriette dem Schloss Schönbrunn. Der Grundriss erinnert an Gemälde von Mondrian. Smartvoll Architekten haben dessen formale Verdichtung der frühen Moderne in die dritte Dimension übersetzt. Der Pavillon besteht aus scheinbar frei stehenden monolithischen Scheiben und erinnert damit ein wenig an Stonehenge oder griechische Tempelruinen, von denen nur geometrische Anordnungen frei stehender Säulen erhalten sind.

Private Spa by Smartvoll
Private Spa by Smartvoll

Floor plan

Private Spa by Smartvoll
Private Spa by Smartvoll
Private Spa by Smartvoll
Private Spa by Smartvoll

Der Wellness-Pavillon besteht – wie eine Skulptur – aus einem einzigen Material. Rauriser Quarzit ist ein Naturstein, der Dampf, Chlor, Saunahitze und Winterfrost unbeschadet übersteht. Die vertikalen Scheiben wirken nicht wie Wände, die horizontalen nicht wie Dächer. Dieser Eindruck entsteht, weil die Wände die Deckenplatten durchstoßen und überragen, um jedes Tragen von sich zu weisen. Die Folge dieser Gestaltung ist, dass die Dachelemente zu schweben scheinen. Im rechtwinkeligen dreidimensionalen Raster wirken die steinernen Scheiben nicht wie zusammengebaut, sondern zueinander gestellt.

Private Spa by Smartvoll

Im Sommer lässt sich kein offeneres Bauwerk denken. Im Winter schieben sich die in den Wand- und Deckenplatten verborgene Glasflächen vor und über den Pavillon. Dieser ist uneingesehen, zu jeder Jahreszeit lustwandelt man unbekleidet zwischen Jacuzzi, Dampfbad, Sauna, Dusche, Pool, Liegezone und Bar. Eine Treppe führt in unterirdische Fitnessräume, die durch einen Gang mit der Villa verbunden sind.

Die Funktionen finden zwischen den parallelen, versetzt stehenden Steinscheiben Platz. Der Pavillon ist in drei Richtungen offen, alle Innen- und Außenräume fließen ineinander. Der labyrinthisch verschachtelte Grundriss differenziert überraschende Raumqualitäten in einem Gefüge aus steinernen Monumenten, die sich nicht einem Funktionsgedanken unterordnen, sondern für sich stehen dürfen mit eigenem Sein und eigenem Sinn. Sie geben dem Bad jenes Heilige zurück, das man ihm in der Antike zuschrieb.

Private Spa by Smartvoll